Schattenfugenrahmen

Schattenfugenrahmen unterscheiden sich von einem üblichen Bilderrahmen in der Profilform. Das L-förmige Schattenfugenprofil kann ausschließlich für die Einrahmung von Gemälden verwendet werden, die auf einem Holzrahmen aufgespannt sind. Daher wird, wie bei Gemälden üblich, auf eine Glasscheibe oder Rückwand verzichtet.
Beim Schattenfugen-Bilderrahmen wird das Bild von vorne in den Rahmen eingesetzt und von der Bilderrahmen-Rückseite mit Holzschrauben festgeschraubt. Das Schattenfugenprofil bietet den Vorteil, dass der Rand nicht durch den Bilderrahmen-Falz abgedeckt wird. Somit bleibt das Bild vollständig sichtbar. Je nach Breite der Schattenfuge ist auch der bespannte Keilrahmen noch sichtbar: somit wird eine plastische, 3-dimensionale Wirkung erzielt.

Schattenfugenrahmen unterscheiden sich von einem üblichen Bilderrahmen in der Profilform. Das L-förmige Schattenfugenprofil kann ausschließlich für die Einrahmung von Gemälden verwendet werden,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Schattenfugenrahmen

Schattenfugenrahmen unterscheiden sich von einem üblichen Bilderrahmen in der Profilform. Das L-förmige Schattenfugenprofil kann ausschließlich für die Einrahmung von Gemälden verwendet werden, die auf einem Holzrahmen aufgespannt sind. Daher wird, wie bei Gemälden üblich, auf eine Glasscheibe oder Rückwand verzichtet.
Beim Schattenfugen-Bilderrahmen wird das Bild von vorne in den Rahmen eingesetzt und von der Bilderrahmen-Rückseite mit Holzschrauben festgeschraubt. Das Schattenfugenprofil bietet den Vorteil, dass der Rand nicht durch den Bilderrahmen-Falz abgedeckt wird. Somit bleibt das Bild vollständig sichtbar. Je nach Breite der Schattenfuge ist auch der bespannte Keilrahmen noch sichtbar: somit wird eine plastische, 3-dimensionale Wirkung erzielt.

Schattenfugenrahmen unterscheiden sich von einem üblichen Bilderrahmen in der Profilform. Das L-förmige Schattenfugenprofil kann ausschließlich für die Einrahmung von Gemälden verwendet werden, die auf einem Holzrahmen aufgespannt sind. Daher wird, wie bei Gemälden üblich, auf eine Glasscheibe oder Rückwand verzichtet.
Beim Schattenfugen-Bilderrahmen wird das Bild von vorne in den Rahmen eingesetzt und von der Bilderrahmen-Rückseite mit Holzschrauben festgeschraubt. Das Schattenfugenprofil bietet den Vorteil, dass der Rand nicht durch den Bilderrahmen-Falz abgedeckt wird. Somit bleibt das Bild vollständig sichtbar. Je nach Breite der Schattenfuge ist auch der bespannte Keilrahmen noch sichtbar: somit wird eine plastische, 3-dimensionale Wirkung erzielt.